Museum Burg Brome
Blick auf die Burg, Foto: Südheide Gifhorn GmbH/Frank Bierstedt

Das Museum Burg Brome widmet sich dem „alten“ Handwerk. Es wird eine ganze Bandbreite von Handwerksberufen vorgestellt. In einigen der vollständig eingerichteten Werkstätten werden von Fachleuten die historischen Handwerkstechniken vorgeführt.

  • Vollständig eingerichtete Werkstätten
  • Museumscafé mit selbstgebackenen Kuchen
  • Burggarten mit Gewürz-, Heil-, Färbe- und Duftpflanzen und alten Gemüsearten
Enthalten

Eintritt in das Museum

Dauer2 Stunden
Wichtige Informationen

Öffnungszeiten:
Di. – Sa. 14:00 - 17:00 Uhr; So. und Feiertage 11:00 - 17:00 Uhr. Das Museumscafé hat am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

Aktueller Hinweis: Gemäß Landesverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist das Museum bis voraussichtlich 30.11.2020 geschlossen.
Aufgrund der COVID-19-Pandemie informieren Sie sich bitte vor einem Besuch telefonisch unter 05833 1820, ob die Burg Brome für den Publikumsverkehr geöffnet hat.

Weitere Informationen

Altes Handwerk neu erleben - Anfassen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

Die Burg Brome in der südlichen Lüneburger Heide ist eine von über 70 Grenzfesten im Fürstentum Lüneburg. Markenzeichen des Museums sind die Veranstaltungen zum Lebendigen Museum. Wer möchte, kann dann selbst einmal ausprobieren, Eisen zu schmieden oder Holznägel in Schuhe einzuschlagen. Alle Werkstätten sind so authentisch wie möglich eingerichtet, als ob der Meister gerade mal zum Essen gegangen ist. Moderne Medien wie Infoterminals, Videos oder Fotos ergänzen die Ausstellung.

Die Eintrittsgutscheine werden angeboten von der Südheide Gifhorn GmbH. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Tourist-Information Gifhorn unter Tel.: 05371 937880.

Foto: Südheide Gifhorn GmbH/Frank Bierstedt

ab
5,00 €